NEWSLETTER ANMELDUNG

Please enable the javascript to submit this form

Einfach hier Eintragen und Anmeldung per Klick in der Anmelde-Email bestätigen

PARTNER

Ortega Guitars

Beyerdynamic

König & Meyer

Tronical Tune

Songtext

  • Beschütz mich vor der Welt

    Dein Herzschlag und dein Atem
    geben mir Geborgenheit
    Deine Lippen spenden Trost
    deine Arme wiegen mich in den Schlaf
    Deine Liebe, die du gibst,
    ist größer als jeder Verstand

    Oh bitte bleib bei mir und beschütz mich vor der Welt
    bitte bleib bei mir und beschütz mich vor der Welt

    Dein Körper ist ein Kunstwerk
    ich staune jeden Tag aufs Neue
    bin dankbar für jede Minute
    unserer glücklichen Zweisamkeit
    bin eifersüchtig bei feindlichen Blicken
    ich könnt nicht leben ohne dein Geleit

    Oh bitte bleib bei mir und beschütz mich vor der Welt
    bitte bleib bei mir und beschütz mich vor der Welt

    Dein Herzschlag und dein Atem
    geben mir Geborgenheit
    Deine Taten spenden Hoffnung
    machen auch ein hartes Leben leicht
    Ich bewunder deine Lebenswut
    Deine Gegenwart tut so gut

    Oh bitte bleib bei mir und beschütz mich vor der Welt
    bitte bleib bei mir und beschütz mich vor der Welt

    Mich zu lieben ist nicht einfach
    ich bestaune deine Stärke
    Durch dein hartnäckiges Werben
    hast du mich befreit aus meiner Einsamkeit

    Wegen alldem sage ich
    Bleib bei mir und beschütz mich vor der
    Welt - Ohohooo Bitte bleib bei mir und
    beschütz mich vor der Welt

  • Bordsteinschwalbenzüchter

    Manche seiner Schwalben,
    die hat er schon seit Jahrn
    Er hat auch die Schönsten weit und breit
    Alle gut gewachsen, exotische Gefieder
    Bei Züchterkumpels zeigt sich oft der Neid
    Solang sie oben fliegen, laufen die Geschäfte
    Komm'n sie runter, ziehen Wolken auf
    Dann bringt er sie einzeln zurück in ihre Nester
    Wenn er's nicht will, kommt keine Schwalbe raus

    Ob Sommer oder Winter,
    die Schwalben ziehn nicht fort
    Er stutzt ihre Flügel, sie folgen ihm aufs Wort
    Erst wenn sie zu alt sind, dann lässt er sie ziehn
    Es heißt, er wär der Beste
    Bordsteinschwalbenzüchter von Berlin

    Pfeifen können sie alle. Er hat Schiss, dass eine singt
    So lässt er die Schwalben nie allein
    Väter komm'n und Söhne, bewundern seine Zucht
    Wer streicheln will, muss ihm sympatisch sein
    Wenn er mal zu den Eiern greift,
    dann weiß man Bescheid
    Ein Kennerblick von ihm reicht meistens aus
    Die Schwalben hat er gut dressiert, auch auf Heiterkeit,
    und Kuckuckskinder komm'n ihm nicht ins Haus

    Ob Sommer oder Winter,
    die Schwalben ziehn nicht fort
    Er stutzt ihre Flügel, sie folgen ihm aufs Wort
    Erst wenn sie zu alt sind, dann lässt er sie ziehn
    Es heißt, er wär der Beste
    Bordsteinschwalbenzüchter von Berlin

    Man sagt, es gab mal eine, die hätte es geschafft
    Der richtige Moment, er hat nicht aufgepasst
    Es heißt, sie flog nach Afrika,
    vielleicht war's auch Madrid
    Nach dort, wo Schwalben frei sein können
    und man die Sonne immer sieht

    Ohh
        
    Ob Sommer oder Winter,
    die Schwalben ziehn nicht fort
    Er stutzt ihre Flügel, sie folgen ihm aufs Wort
    Erst wenn sie zu alt sind, dann lässt er sie ziehn

    Ohh

    Ob Sommer oder Winter,
    die Schwalben ziehn nicht fort
    Er stutzt ihre Flügel, sie folgen ihm aufs Wort
    Erst wenn sie zu alt sind, dann lässt er sie ziehn
    Es heißt, er wär der Beste
    Bordsteinschwalbenzüchter von Berlin

    Text & Musik: Sebastian Niklaus

  • Du packst das

    Wie oft du schon hier warst            
    Du zählst es gar nicht mehr
    Dir scheint, es wäre tausend Mal gewesen
    Im grellen Neonlicht
    wirkst du gleich doppelt blass                    
    Hast alle Magazine schon gelesen

    'ne kleine Ewigkeit
    Dann rufen sie dich auf
    Der Arzt kommt dir auf halbem Weg entgegen                
    Den Blick kennst du genau
    und Tränen steigen auf                        
    Du weinst, und wieder spürst du, du willst leben
    Und ich sag zu dir

    Du packst es, bitte glaub ganz fest daran
    Du packst es, weil es Wunder geben kann
    Du packst es, wenn du kämpfst, dann wird es gut
    Du packst es, du brauchst nichts dafür als Mut
    'n bisschen Hoffnung reicht schon aus,
    und alles ändert sich
    Und wenn du nicht dran glauben kannst,
    dann tu ich's für dich
    Du packst das

    Du hast 'ne Menge Stolz
    Fällst keinem gern zur Last
    Du lachst die Menschen an, die dir begegnen
    Denn niemand soll es sehn
    das Chaos in dir drin
    In deiner Welt scheint's immer nur zu regnen

    Wenn du alleine bist
    fällt deine Maske ab
    Gedanken ziehn dann heftig ihre Kreise
    Am Morgen fehlt dir fast
    die Kraft um aufzustehn
    Doch du bist nicht am Ende deiner Reise
    Und ich sag zu dir

    Du packst es, bitte glaub ganz fest daran
    Du packst es, weil es Wunder geben kann
    Du packst es, wenn du kämpfst, dann wird es gut
    Du packst es, du brauchst nichts dafür als Mut
    'n bisschen Hoffnung reicht schon aus,
    und alles ändert sich
    Und wenn du nicht dran glauben kannst,
    dann tu ich's für dich
    Du packst das

    Wenn du vor Tränen beinah platzt, dann heul dich aus bei mir
    Ich weiß genau, wär's umgekehrt, dann könnt ich's auch bei dir
    Egal was kommt, ich halte dich, wenn du mir auch versprichst
    dass du uns nicht im Stich lässt - hey, hier geht nichts ohne dich!

    Du packst es, bitte glaub ganz fest daran
    Du packst es, weil es Wunder geben kann
    Du packst es, wenn du kämpfst, dann wird es gut
    Du packst es, du brauchst nichts dafür als Mut

    Du packst es, bitte glaub ganz fest daran
    Du packst es, weil es Wunder geben kann
    Du packst es, wenn du kämpfst, dann wird es gut
    Du packst es, du brauchst nichts dafür als Mut
    'n bisschen Hoffnung reicht schon aus, und alles ändert sich
    Und wenn du nicht dran glauben kannst
    Und wenn du nicht dran glauben kannst

    oh dann tu ich's für dich
    Du packst das

    Text: Erich Sellheim und Sebastian Niklaus
    Musik: Matthias Kloft und Sebastian Niklaus

  • Elchesheim

    Die Kultur von Frankreich
    Baden-Badens Charme und Chic
    Rastatts kultureller Einfluß
    und Karlsruhes Gericht
    Home is where the heart is
    Elchisch klingt phänomenal
    ich war schon immer gern Zuhaus’ hier
    und mir fehlte kein Elan
    … Nabel der Welt trifft es ungemein
    für da wo ich herkomm' - Elchesheim

    Wohin ich auch schaue
    ist dort die Natur
    Angeln oder Joggen gehen
    geht in Wald und Flur
    umgekehrt proportioniert
    ist das Angebot
    an Einkaufsmöglichkeiten
    und das tut ganz schön Not
    … und Gott sei Dank liefern die auch Pizza heim
    nach da wo ich herkomm' - Elchesheim

    Wer bei uns mal Grillen war
    der kann ein Lied von singen
    auch wenn man sehr schnell ist
    kann man sie doch kaum bezwingen
    manchmal des nachts
    schlaf ich deshalb auch nicht ein
    und könnt ich die Welt ändern
    wär’ das Topic Nummer eins
    … alles sehr idyllisch nur die Schnaken sind gemein
    da wo ich herkomm' - Elchesheim

    Auf der grünen Wiese
    steht kein großer grauer Berg
    denn zum nächsten echten Hügel
    sind wir ganz schön weit entfernt
    wir haben viele Äcker, Bäume,
    Felder und paar Seen
    und der Goldkanal ist zwölf
    auf ner Skala eins bis zehn
    … alles sehr geräumig neben Au am Rhein
    da wo ich herkomm' - Elchesheim

    Wenn man dann mal weggeh’n will
    ist es hier denn so
    dass es nix gibt
    zum wackeln mit dem Po
    dafür muss man dann schon
    in die nächste Stadt
    was ganz schön beschwerlich ist
    ohne Autofahrt
    … und wenn ich mal im Club war fährt kein Bus mehr heim
    nach da wo ich herkomm' - Elchesheim

    Elchesheim wär garnix
    ohne seinen ander’n Teil
    näher am Fluß
    mit Fußballplatz und Fischerheim
    der ist immens wichtig
    und gehört genauso rein
    war nur schwerer zu reimen
    als good old Elchesheim
    … Illingen passt einfach nicht in den Wortfluss rein
    doch da wo ich herkomm' - Elchesheim

    Es war wirklich toll hier
    in eurer schönen Stadt
    n bisschen was hab ich gesehen
    auch schon auf der Fahrt
    ja das Konzert mit euch
    war wirklich schön
    das wollt’ ich niemals missen
    und wir werden uns wiedersehen - oder?
    … Es war wirklich toll hier doch so langsam zieht’s mich heim
    nach da wo ich herkomm
    da wo ich herkomm
    da wo ich herkomm - Elchesheim

    Text & Musik: Sebastian Niklaus

  • Ich denk Musik

    Ich denk Musik
    bei allem was ich mache
    ich denk Musik
    zu jeder Stunde
    ich denk Musik
    mein ganzes Leben
    ich denk Musik

    Macht der Luft Platz zum Atmen
    und spendet der Sonne Licht
    benetzt das Wasser
    erzeugt den Pflanzen Chlorophyll
    bringt den Marmor in den Kuchen
    und leert das Vakuum
    lässt das Radio klingen
    macht Bäume aus Papier
    bringt Regen in den Urwald
    gibt dem Herzschlag einen Rhythmus
    gibt dem Lebensweg das Ziel gibt
    der Feuerwehr das Feuer
    und der Polizei das Ei

    Ich denk Musik
    bei allem was ich mache
    ich denk Musik
    zu jeder Stunde
    ich denk Musik
    mein ganzes Leben
    ich denk Musik

    Malt den Regenbogen an
    und trägt die Säulen dieser Erde
    weist dem Kompass die Richtung
    ist beim Bowling alle Neune
    ist bei den Fingern die Zehn
    ist beim Fußball die Elfe
    ist die Zwölf beim Abendmahl
    ist in der Not der Groschen
    zeigt dem Kino einen Film
    lässt Kaffee ziehen und Tee sich setzen
    bringt Tokyo die Hotels und Gröneland den Meyer
    raucht mit dem Universum Friedenspfeife
    zieht die Welt in Ihren Bann

    Ich denk Musik
    bei allem was ich mache
    ich denk Musik
    zu jeder Stunde
    ich denk Musik
    mein ganzes Leben
    ich denk Musik

    So gibt alles einen Sinn
    wie der Henkel an die Tasche
    wie das Baby an die Flasche
    mein ganzes Leben
    ich denk Musik
    so gibt alles einen Sinn

    Will so vieles geben
    will nur überleben - oh Musik
    wie Champagner für Geldadel
    wie für den Junky seine Nadel
    oh Musik
    will nur überleben
    lass uns miteinander leben
    lass uns miteinander leben!
    Wir denken Musik!

  • Kommen und Gehen

    Seit Tagen
    steh ich neben mir
    schau meinem Alltag zu
    Im Spiegel
    seh ich irgendwen
    den Namen weißt nur du

    Das Bett riecht nach dir
    dein Glas steht noch hier
    nichts hab ich berührt
    Riskieren
    ist ein Teil des Spiels
    bei dem man auch verliert

    Und mein Leben geht weiter ohne dich
    Wegen dir bleibt die Welt nicht stehen
    Ein paar Tage lang liegt mein Herz in Gips
    schlechte Zeiten - kommen und gehen

    Was hast du
    dir dabei gedacht
    hast du das geplant
    Oh hätt' ich
    nur von Anfang an
    irgendwas geahnt

    Die Nacht neben dir
    war zu schade dafür
    ein Auge zuzutun
    Oh gegen
    deine Leidenschaft
    da werd ich nie immun

    Und mein Leben geht weiter ohne dich
    Wegen dir bleibt die Welt nicht stehen
    Ein paar Tage lang liegt mein Herz in Gips
    schlechte Zeiten - kommen und gehen
    es tut so weh, es tut so weh,
    doch ich weiß ich werds überstehen
    Ey dann schreib ich mir love hurts auf den Gips
    schlechte Zeiten - kommen und gehen

    Ich entliebe mich
    es geht auch ohne dich
    oh
    eh

    Und mein Leben geht weiter ohne dich
    Wegen dir bleibt die Welt nicht stehen
    Ein paar Tage lang liegt mein Herz in Gips
    schlechte Zeiten - kommen und gehen
    es tut so weh, es tut so weh,
    doch ich weiß ich werds überstehen
    Ey dann schreib ich mir love hurts auf den Gips
    schlechte Zeiten - kommen und gehen

    Auch wenn ich's mir noch tausend Mal sag
    „schlechte Zeiten kommen und gehen“
    dann tuts doch jedes Mal so weh
    und die Welt bleibt ein bisschen stehen

    Text: Ilona Boraud, Sebastian NiklausMusik: Sebastian Niklaus

  • Was auch immer in dir ist

    Du bist mir fremd
    und scheinst es auch zu bleiben
    Dass du mich liebst
    kann schon die Wahrheit sein
    Doch was du gibst
    wärmt nicht in kalten Zeiten
    Du bist zwar da
    doch ich fühl mich allein

    Ich kann nichts tun  
    als immer wieder sagen:
    „Wenn du mich liebst
    dann zeig, dass du es meinst“
    Lass mich zu dir
    nicht nur an guten Tagen
    sondern auch dann
    wenn du im Dunkeln weinst

    Ich weiß, du hast dein Herz nur versteckt
    Ich hoff, dass es dort tief in dir schlägt

    Mach dich frei für mich
    Zeig mir dein Gesicht
    Ich will sehen
    sehen, wer du wirklich bist
    Mach dich frei für mich
    So schwer ist das nicht
    Ich will lieben
    lieben,
    was auch immer in dir ist

    Ich kreis um dich
    doch du lässt mich nicht landen
    Ich wart schon lang
    und unsre Zeit verrinnt

    Ich hab gedacht
    als wir uns damals fanden
    dass wir uns traun
    und völlig offen sind
               
    Ich weiß, du hast dein Herz nur versteckt
    Ich hoff, dass es dort tief in dir schlägt

    Mach dich frei für mich
    Zeig mir dein Gesicht
    Ich will sehen
    sehen, wer du wirklich bist
    Mach dich frei für mich
    So schwer ist das nicht
    Ich will lieben
    lieben,
    was auch immer in dir ist

    Wir sind uns fremd
    und das soll nicht so bleiben
    Nimm meine Hand
    Es wird dir nichts passiern

    Mach dich frei für mich
    Zeig mir dein Gesicht
    Ich will sehen
    sehen, wer du wirklich bist
    Mach dich frei für mich
    So schwer ist das nicht
    Ich will lieben
    was auch immer da ist

    Mach dich frei für mich
    Zeig mir dein Gesicht
    Ich will sehen
    sehen, wer du wirklich bist
    Mach dich frei für mich
    So schwer ist das nicht
    Ich will lieben
    lieben,was auch immer in dir ist

    was auch immer in dir ist

    Text & Musik: Erdmann Lange
    und Sebastian Niklaus

  • Wenn ich sage, was ich denke

    Wenn ich sage, was ich denke,
    bring ich Mauern zu Fall
    Wenn ich, sage was ich denke,
    schmelz ich Herzen aus Stahl
    Wenn ich sage, was ich denke,
    teil ich, was ich fühl, mit dir
    Wenn ich sage, was ich denke

    Ich weiß, ein Wort verändert Leben
    und wie leicht könnt ich es geben
    Auf dem Weg zum Ziel
    hilft ein Lob so viel
    Doch ich frage mich
    warum sage ich es so oft nicht

    Ein „Ich liebe dich“
    „Ich bin stolz auf dich“
    ein „Es tut mir leid“
    zur rechten Zeit
    das erfordert Mut
    Doch es tut auch so unendlich gut

    Wenn ich sage, was ich denke,
    bring ich Mauern zu Fall
    Wenn ich, sage was ich denke,
    schmelz ich Herzen aus Stahl
    Wenn ich sage, was ich denke,
    teil ich, was ich fühl, mit dir
    Wenn ich sage, was ich denke

    Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden
    Jeder Schmerz ist mal verschwunden
    Doch Bilder, die mich jagen
    kann ich nur ertragen
    wenn ich sie in Worte fass
    und die Ängste nicht gewinnen lass

    Ich bleib nicht allein
    Schalt meinen Sender ein
    ich funk dich an
    und erzähl dir dann
    was ich nicht behalten kann
    Geh doch mal auf Empfang

    Wenn ich sage, was ich denke,
    bring ich Mauern zu Fall
    Wenn ich, sage was ich denke,
    schmelz ich Herzen aus Stahl
    Wenn ich sage, was ich denke,
    teil ich, was ich fühl, mit dir
    Wenn ich sage, was ich denke

    hoff ich du teilst auch mit mir

    Doch ich kann auch verstehn
    wenn das nicht leicht für dich ist
    denn du hast schon erlebt
    wie dich ein hartes Wort trifft
    Es dauert lang, bis Wunden heiln
    Worte können Waffen sein
    doch sie können auch befrein

    Wenn ich sage, was ich denke,
    bring ich Mauern zu Fall
    Wenn ich, sage was ich denke,
    schmelz ich Herzen aus Stahl
    Wenn ich sage, was ich denke,
    teil ich, was ich fühl, mit dir
    Wenn ich sage, was ich denke

    Oh,

    wenn ich sage, was ich denke,
    bring ich Mauern zu Fall
    Wenn ich sage, was ich denke,
    schmelz ich Herzen aus Stahl
    Wenn ich sage, was ich denke,
    teil ich, was ich fühl, mit dir

    Wenn ich sage, was ich denke
    und ich deine Welt berühr
    öffnest du mir dann die Tür?

    Text: Matthias Kloft, Ilona Boraud, Sebastian Niklaus Musik: Sebastian Niklaus

NEWSLETTER ANMELDUNG

Please enable the javascript to submit this form

Einfach hier Eintragen und Anmeldung per Klick in der Anmelde-Email bestätigen

PARTNER

Ortega Guitars

Beyerdynamic

König & Meyer

Tronical Tune

Copyright © 2022 Sebastian Niklaus, Karlsruhe. Alle Rechte vorbehalten.

##